Maskenprofi.de

FFP Masken - Wann ist ein Wechsel angesagt?

FFP Masken - Wann ist ein Wechsel angesagt?

Globalisierung findet momentan nicht nur auf dem Sektor von Wirtschaft und Technik statt. Auch COVID-19 beherrscht derzeit das Leben der Menschen rund um den Erdball. Polemiken über Verwendung, den korrekten Umgang, Schutz und Tragedauer von diversen Masken sind an der Tagesordnung und verunsichern dabei so manchen Konsumenten. Im Anschluss erfahren Sie Genaueres über Einsatz, Funktion und Tragedauer von FFP Masken.

Was sind FFP Masken?

FFP ist das Kürzel für den englischen Begriff "Filtering Face Piece" und bezeichnet partikelfiltrierende Halbmasken. Diese werden je nach Schutzgrad in drei Gruppen klassifiziert. FFP1, FFP2 und FFP3 Masken finden je nach Schadstoffart und -konzentration Anwendung auf unterschiedlichen Einsatzgebieten. Je gesundheitsschädlicher die Schadstoffart ist und je höher deren Konzentration in der Luft umso höher muss die Schutzstufe der Maske sein. Eine nicht unbedeutende Rolle spielt diesbezüglich der Arbeitsplatzgrenzwert (AGW). Dieser wird in mg/m3 oder ml/m3 angegeben und bezieht sich in der Regel auf die Konzentration der einzelnen Schadstoffe in der Luft.

Die einzelnen FFP-Klassen:

FFP1 Masken: Bei einer Schadstoffkonzentration von bis zu einem vierfachen AGW schützt dieser Maskentyp vor Kontaminationen mit Feinstaub, Rauch und Aerosolen auf Wasser- und Ölbasis, die jedoch ungiftig sind. Zucker, Zellstoff, Pollen etc. können sie bis zu 80 % filtern. Die Tragedauer von FFP1 Masken hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Grundsätzlich hat die Tragedauer von FFP Masken dieser Klasse ein Zeitfenster von ca. acht Stunden, also einer Arbeitsschicht.

FFP2 Masken: Eine bis zu 10-fache Schadstoffkonzentration des AGW ist dieser Maskentyp in der Lage zu filtern. Er gewährleistet eine Filterung von 94 % und schützt vor mindergiftigen Stäuben wie Kalziumoxid, Betonstaub, Silikon, Granit etc. Die Tragedauer von FFP2 Masken kann sich wie beim Vorgänger über eine Schicht belaufen. Je giftiger die Schadstoffe sind, umso kürzer wird allerdings die Tragedauer von FFP2 Masken.

FFP3 Masken: Diese Masken können bei Schadstoffkonzentrationen bis zum 30-fachen des AGW eingesetzt werden. Über die bisher erwähnten Schadstoffe schützen sie auch vor krebserregenden und radioaktiven Stoffen, Enzymen sowie Krankheitserregern wie Viren, Bakterien und Pilzsporen. Mindestens 99 % der Schadstoffe aus der Luft kann die FFP3 Maske filtern. Besondere Beachtung gilt der Tragedauer von FFP3 Masken. Diese verkürzt sich vor allem wegen der Tätigkeiten mit sehr toxischen Gefahrstoffen. Tatsächlich sind diese Masken nur einmal und unter strengsten Bedingungen einsetzbar.

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung macht bezüglich der Tragedauer der einzelnen FFP Masken keine genauen Differenzierungen. Nur bei Resourcenknappheit und Lieferengpässen sollen diese mehrfach genutzt werden. Dann gilt für die Tragedauer von FFP1 Masken ein Maximum von 120 Minuten, danach eine 30-minütige Erholungsdauer. Die Maske lässt sich so dreimal pro Arbeitsschicht bei fünf Arbeitsschichten pro Woche tragen. Dieselben Ansatzwerte gelten für die Tragedauer von FFP2 Masken. Auch die Tragedauer von FFP3 Masken unterscheidet sich nicht von den vorausgegangenen Schutzgraden. Des Weiteren gibt es einen Anpassungsfaktor bei der Tragedauer von FFP3 Masken, der Tragedauer von FFP2 Masken bzw. grundsätzlich bei der Tragedauer von FFP Masken. Je nach Arbeitsschwere, die am Atemminutenvolumen gemessen wird, beträgt der Anpassungsfaktor zwischen 0,7 und 1,5. Der Wert der Erholungsdauer verändert sich nicht.

Fazit: Die Tragedauer von FFP3 Masken wird weder von der Tragedauer von FFP2 Masken noch von der Tragedauer von FFP1 Masken unterschieden. Viel wichtiger jedoch scheint die Arbeitsschwere und der richtige Umgang bei der Verwendung der Filtermasken zu sein. Allerdings dürfen Sie nicht außer Acht lassen, dass alle diese Masken bereits nach einmaligem Gebrauch kontaminiert sind und Sie diese somit nur bei äußerster Notwendigkeit und nur unter speziellen Vorsichtsmaßnahmen mehrfach zum Einsatz kommen lassen sollten.